Home
Gästebuch
Impressum


 

Einsatzübung am Bürgerhaus - 15.11.2013

 

Am 15.11.13 führte die Feuerwehr Schwallungen die alljährliche Einsatzübung der Einheitsgemeinde zusammen mit den Feuerwehren von Zillbach, Eckardts und Schwarzbach im Bürgerzentrum Schwallungen durch.

Die Übung war dieses mal eine ,,Geheime Übung", so dass niemand außer dem Ortsbrandmeister Frank Rumpel,  Kreisbrandinspektor Michael Reißig und dem Wehrführer Mario Möller etwas davon wussten.

Umso überraschter waren dann auch die Feuerwehrkameraden. Trotzdem schafften sie es in einer guten Zeit von unter 8 Minuten ( FF Schwallungen und Zillbach) am Einsatzort zu sein. Die Wehren von Eckardts und Schwarzbach waren in 12 bzw. 15 Minuten vor Ort.

Am Einsatzort angekommen galt es den Brand im Bürgerzentrum zu löschen. Außerdem mussten 4 vermisste Personen gefunden werden. Dem guten Zusammenspiel der einzelnen Feuerwehren ist es zu verdanken das die 4 Personen in einer akzeptablen Zeit gefunden und gerettet wurden.

Die erste Wasserversorgung wurde über den Fahrzeugtank der LF 16/12 von Schwallungen für den Innenangriff sichergestellt.

Fast gleichzeitig wurde von der Besatzung des LF8/8-TS8-STA mit der Verlegung der Schlauchleitung von der Werra zum Einsatzfahrzeug am Einsatzort begonnen. Die Feuerwehr aus Zillbach verhinderte ein ausbreiten des Feuers im Außenangriff.

Von den Feuerwehrkameraden aus Schwarzbach und Eckardts wurde eine 2. Schlauchleitung von der Werra aus zum Einsatzort verlegt um die Wasserversorgung für eine eventuell benötigte Drehleiter sicherstellen zu können.

Die Einsatzgruppe des LF16 von Schwallungen machte sich sofort bereit für den Innenangriff um die vermissten Personen zu suchen.

Die 2 bewusstlosen Personen wurden als erstes gefunden und gerettet. Die 2 noch ansprechbaren Personen konnten mit Unterstützung der Feuerwehrkameraden im Innenangriff aus dem Gebäude geführt werden.

In weniger als einer halben Stunde waren die Personen gerettet und das Feuer gelöscht.

Abschließend gab es eine Auswertung durch den Ortsbrandmeister Frank Rumpel und Kreisbrandinspektor Michael Reißig, die recht positiv ausfiel. Auch Bürgermeisterin Martina Pehlert drückte Ihre Dankbarkeit für eine gut funktionierende Feuerwehrarbeit in der Gemeinde aus.

Nach der Einsatzübung lud der Feuerwehrverein Schwallungen alle ,,Opfer" sowie die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzgruppen in das Gerätehaus Schwallungen zu einer kleinen Stärkung in Form von Gehacktesbrot und Bockwurst ein.

 

 

Anfahrt zum Einsatzobjekt mit dem Löschgruppenfahrzeug LF16/12

 

 

 

 

Ausrüsten der Atemschutzgeräteträger unter den Augen des Kreisbrandmeisters

 

 

Die Wasserversorgung ist sichergestellt. Die Trupps befinden sich im Innenangriff zur Menschenrettung.

 

 

Der Verteiler ist besetzt und der Einsatzleiter verschafft sich einen Überblick über die Gesamtlage an der Einsatzstelle.

 

 

 

Die Menschenrettung und Brandbekämpfung ist beendet. Der Befehl des Einsatzleiters lautet:

"Übung beendet, zum Abmarsch fertig" Die Geräte werden zusammengeräumt und auf den Fahrzeugen verstaut.

 

 

Bilder und Text: OBM Frank Rumpel