Home
Datenschutz
Impressum
Interner Bereich

Gasgeruch in Gebäude

 

Die alarmierten Kräfte, wurden zu einem Gasgeruch aus einem Gebäude gerufen. Dort angekommen, wurde das Haus evakuiert und Spannungsfrei geschaltet. Zusammen mit dem Energieversorger, ist das Gebäude abgesucht worden.
Ein Gas Leck, konnte nicht gefunden werden. In einem Kellervorraum, hatte es gebrannt. Das Feuer ist vor Eintreffen der Feuerwehr von selbst wieder erloschen. Nur eine Verrauchung war noch festzustellen. Die Räume wurden mit einem Lüfter überdruckbelüftet.
Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und dem Eigentümer übergeben.

 

Zurück zur Übersicht


 

Brand Bunkalow in Wasungen

 

Am Freitag Früh wurden wir nach Wasungen zu einem vermeintlichen Brand eines Bunkalows alarmiert. Ausgerückt wurde mit dem HLF 10, LF8-TS8 und dem MTW. Vor Ort konnte nach einer Lageerkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Wasungen und der Polizei, Entwarnung gegeben werden. Der Feuerschein kam durch eine Feuerschale zustande.

 

Zurück zur Übersicht


 

Ölspur Hilderser Straße

 

Am Mittag des 01.02.2020 rückten die Kameraden der Frewilligen Feuerwehr Schwallungen zur Beseitigung einer Ölspur im öffentlichen Verkehrsbereich der Hilderser Straße im Schwallunger Gewerbegebiet aus. Grund dafür war der defekte Motor eines Zusatzaggregats eines LKW's. Durch den Defekt wurde das Öl in ca 5-7m Umkreis verteilt. Beseitigt wurden die Ölrückstände durch die Aufbringung von Ölbindemittel sowie durch den Einsatz von Bioversal.

 

 

  Bild der Ölspur

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht


 Ölspur Logistikcenter Schwallungen

 

Gegen Mittag des 08.01. wurden wir wegen einer Ölspur zu einem Logistikcenter im Gewerbegebiet Schwallungen alamiert. Vor Ort nahmen die Einsatzkräfte das Öl mit Bindemittel auf.

Zurück zur Übersicht


 

Schornsteinbrand in Schwarzbach

 

Am frühen Abend des 06.01 wurden wir nach Schwarzbach zu einem gemeldeten Schornsteinbrand gerufen. Vor Ort bestätigte sich dieser Brand. Da ein Schornsteinbrand nicht mit Wasser gelöscht werden darf, löschten wir das Feuer in der Feuerstätte und liesen den Schornstein auskühlen.

Um dem Schornstein den Zug zu nehmen, verstopften wir die Revisionsöffnungen mit Isolierwolle. Nach einer Weile war im Schornstein keine Glut mehr sichtbar. Der zuständige Schornsteinfeger wurde von der Leitstelle alamiert.

 

 Zurück zur Übersicht